Wichtige Aspekte zur IP-Kamera

IP Cam
Die Beliebtheit von IP Kameras nimmt stetig weiter zu und immer mehr Heimbesitzer überlegen ernsthaft, sich eine derartige Sicherheitskamera zuzulegen. Doch welches Modell ist empfehlenswert und vor allem, worin liegen gravierende Unterschiede? Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt und wie Sie Qualität erkennen können.

Welche Gründe gibt es für eine IP Kamera?

Der ausschlaggebende Punkt für eine IP Kamera ist die Einfachheit. Mit sehr geringem Aufwand lassen sich Beweismaterial bei einem Einbruch sichern, Behinderte oder Babys beobachten und sonstige wichtigen oder sicherheitsgefährdenden Dinge überwachen. Zumal die Anschaffung wohl das kleinste Problem ist. Im mittleren zweistelligen Bereich befinden sich derzeitig viele Kamera, die auch ordentlich etwas zu bieten haben. Ein weiterer Vorteil besteht in der mehr als schnellen und einfachen Installation, einfach per Lan oder WLAN an die Fritzbox anschließen und schon lässt sich der Bereich Ihrer Wahl auf dem Gerät Ihrer Wahl (PC, Smartphone, Tablet) begutachten und kontrollieren.

Welche Sicherheitskamera man kaufen sollte

Was den Kauf einer IP-Kamera betrifft, so hängt die Wahl von Ihren individuellen Ansprüchen und Bedürfnissen ab. Derartige Sicherheitssysteme lassen sich schon ab 35 Euro erwerben, was in der Sicherheitsbranche extrem günstig ist. Wie bei allen elektronischen Geräten sind keine Grenzen gesetzt, sodass Sie gut und gerne auch mal 2000 Euro ärmer sein könnten.
Abgesehen vom Preis, so ist die wichtigste Frage, wo die IP-Kamera hängen wird und welchem Zweck sie nachgehen soll. Soll sie dazu dienen, nur Ihr Grundstück zu überwachen und auch bei Nacht filmen oder einfachere Aufgaben übernehmen? Je nach Anforderung, kann der Preis regelrecht in die Höhe schießen. Mehr dazu gibt es hier

Wie gut sollte die Bildqualität sein?

Zum absoluten Grundelement gehört eine gute Bildqualität. Auch wenn der Preis noch so günstig sein mag, so haben Sie Ihr Geld aus dem Fenster geworfen, wenn die Bildqualität absolut schrecklich ist. Die ,,gute’’ oder eher schlechte alte Variante auf dem VGA-Niveau sollten Sie eher nicht in Betracht ziehen, da das heutzutage alles andere als modern und zeitgemäß ist.
Wenn Sie Grundstück immer unter Kontrolle haben möchten, empfehlen wir Ihnen eine HD-Auflösung, sprich 720p aufwärts. Auch kann eine automatische Bewegungserkennung nicht schaden, die einen Alarm Modus auslöst, sollten unbefugte Besucher Ihr Grundstück betreten. Dabei werden Aufnahmen automatisch auf einer SD-Karte gespeichert oder per E-Mail versendet.

Viele Zusatzfunktionen

Da natürlich jeder Hersteller sein eigenes Modell gut verkaufen möchte, sind viele IP Kameras mit mehr als zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattet, die die Überwachung und Sicherheit verbessern. Beispielsweise gäbe es eine Benachrichtugnsfunktion, die Aufnahmen direkt in einer Cloud im Internet speichert. Wer das gesamte Grundstück oder einen großen Garten absichern möchte, der sollte auf einen großen Erfassungswinkel setzen. Ein Nachtmodus kann auch nicht schaden, da die meisten aller Einbrüche bei Nacht geschehen. Als Minimum gelten hier 5 Meter Sichtweite, optimal sind aber 30 Meter und natürlich auch mehr. Um keinen Neukauf begehen zu müssen, sollten Sie außerdem auf IP Sicherheitsstandards setzen. Optimal ist der IP66 Witterungsschutz-Standard, der Ihre Anlage vor Schäden bei Wind und Regen bewahrt.

Welcher Anschluss ist der beste?
Eins vorweg: Den besten Anschluss gibt es nicht. Sie haben die Wahl zwischen Ethernet, Power-over-Ethernet und WLAN. Empfehlenswert ist WLAN aufgrund der durchaus einfachen Installation und Handhabung.

Rechtliche Dinge zur Videoaufnahme

Wenn Sie nicht scharf darauf sind, bald vor Gericht zu stehen, dann sollten sie auf jeden Fall Informationen zur rechtlichen Absicherung in Bezug auf Videoaufnahmen in der Öffentlichkeit sammeln. Es gilt: Eigenes Gelände darf logischerweise gefilmt werden, öffentliches Gelände hingegen, wozu jeder Bürger Zutritt hat, darf nicht aufgenommen werden. Werden Aufnahmen von Personen ohne deren Einwilligung gefilmt, können Sie mit einer Anzeige rechnen.

Wichtige Aspekte zur IP-Kamera