10 Regeln für sicheres Wohnen

Sicherer wohnen

  1. Die Wohnungstür sollte den ganzen Tag über geschlossen sein. Bei Besuch gilt es zunächst zu prüfen, wer Sie besucht, bevor Sie die Tür voreilig öffnen.
  2. Kommt Ihnen eine Person auf Ihrem oder rund um Ihrem Grundstück verdächtig vor, beobachten Sie diese für eine Weile. Wenn Verdacht besteht, sollten Sie diese ansprechen.
  3. Die Wohnungstür sollte beim Verlassen immer doppelt abgeschlossen werden und nicht nur ins Schloss fallen. Alle Türen, auch im Keller usw. gilt es stets verschlossen zu halten, wenn Sie Ihr Haus verlassen wollen.
  4. Haus- und Wohnungsschlüssel dürfen auf gar keinen Fall außerhalb der Wohnung versteckt werden, da dies für Einbrecher ein gefundenes Fressen ist.
  5. Alle Öffnungen, d.h. Fenster und Balkontüren sollten auch bei kurzer Abwesenheit verschlossen werden. Offene Türen sind für Einbrecher absolut kein Hindernis.
  6. Wenn Sie im Urlaub sind oder selbst wenn Sie nur für kurze Zeit verreist sind, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Wohnung auf keinen Fall unbewohnt aussieht. Der Briefkasten kann von Nachbarn geleert werden und Vertrauenpersonen können Licht in ihrem Haus an- und ausmachen.
  7. Es empfiehlt sich, mit Nachbarn die Telefonnummern auszutauschen, sodass sie sich im Notfall gegenseitig erreichen können, sollte etwas Schlimmes vorgefallen sein.
  8. Fremde Personen sind in Ihrer Wohnung ein Tabu. Video Türsprechanlagen oder Überwachungskameras können vor dem Öffnen der Tür Abhilfe schaffen.
  9. Gegenseitig auf sich aufpassen. Sprechen fremde Personen ältere Nachbarn an, ist höchste Vorsicht geboten. Fragen sie nach, was diese Person hier zu suchen haben.
  10. Spüren Sie, dass etwas in der Luft liegt, bedeutet, ist ein Einbruch passiert, unternehmen Sie nichts! Rufen Sie die Polizei und bringen Sie sich in Sicherheit, bevor Ihnen Schlimmeres widerfährt.

Hier gibt es noch mehr Tipps

10 Regeln für sicheres Wohnen